Unsere Haare, Sinnbild unserer äußeren Schönheit. Was sind wir nicht alles bereit, um unsere Haarpracht zu erhalten oder auch zurückzubekommen. Nicht selten greifen wir zu oft kostspieligen Mitteln, weil sie uns (noch) fülligeres, weicheres, schöneres … Haar oder auch die Beseitigung von Haarausfall oder Schuppen versprechen – und nicht selten werden wir bitter enttäuscht. Der erhoffte Effekt hält nur kurz an oder tritt erst gar nicht ein. Das hat aus unserer ayurvedischen Sicht vor allem zwei Gründe:

  1. Im Ayurveda unterscheiden wir die drei Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha. Die Verteilung dieser sogenannten Doshas entscheidet über unsere Konstitution, unseren Charakter und viele unserer äußeren Merkmale, wie eben auch die Beschaffenheit unserer Haare. Das heißt im Umkehrschluss, dass es gewisse Merkmale unseres Haares gibt, die wir bis zu einem gewissen Grad als gegeben hinnehmen, vor allem aber lieben lernen sollten. Natürlich können und sollen wir unser Haar unterstützen, aber eben typgerecht und gezielt. So empfehlen wir dem Vata-Typ, der meist feines, eher trockenes, gewelltes oder lockiges Haar aufweist eine intensivere Anwendung von Kopfhautölen als dem Kapha-Typ, dessen kräftiges, dichtes Haar eher zu öligem Glanz neigt. Und wenn Sie ein Pitta-dominierter Typ sind, ist es besonders wichtig, ihr Haar frühzeitig in seinem Wachstum zu unterstützen, da dieses Dosha nicht selten zu lichter werdendem Haar neigt.faces 1518559 1280
  2. Viele der Mittel, die uns in der Werbung präsentiert werden, bekämpfen im besten Fall nur die Symptome, z. B. trockenes Haar, Schuppen oder Haarausfall – die Ursache bleibt unberührt. Ganz klar, dass sich so langfristig keine Veränderung einstellen kann. Hier bietet das ayurvedische Konzept eine wundervolle Alternative, denn auch in Sachen „Haare“ schaut Ayurveda ganzheitlich hin. Heißt, um die natürliche Schönheit unserer Mähne langfristig zurückzugewinnen oder zu erhalten, müssen wir sowohl innen als auch außen für optimale Haar-Bedingungen sorgen.Fotolia 80795227 S

Foto: design56 - stock.adobe.com

 

Das A und O: Ernährung

Haarpflege hat aus ayurvedischer Sicht – und das wird Sie vielleicht überraschen – in erster Linie viel mit gesunder Ernährung und Lebensweise zu tun. Unser Haarwuchs ist eine Leistung unseres Körpers, die nur dann optimal erbracht werden kann, wenn die Bedingungen dafür optimal sind. Denn unser Körper ist klug und wird unter schlechteren „Arbeitsbedingungen“, z. B. Mineralstoff oder Vitaminmangel, im Normalfall zunächst die Arbeiten im Organismus einstellen, die unsere Gesundheit nicht unmittelbar bedrohen. Dazu zählt eben auch unser Haarwuchs. Im Ayurveda entscheiden wir drei Konstitutionstypen, Vata, Pitta und Kapha. Diese Typen unterscheiden sich, neben vielen anderen Dingen, auch in der für sie optimalen Ernährung. So empfiehlt die ayurvedische Lehre dem Vata-Typ beispielsweise den Verzehr warmer Mahlzeiten, während der Kapha-Typ speziell auf fettarme Kost achten und der Pitta-Typ auf basische Lebensmittel zurückgreifen sollte. Die Bestimmung des eigenen Dosha-Typs ist wirklich spannend und man lernt viel über sich und wie man mit oft minimalen Veränderungen in seinen Gewohnheiten an Lebensqualität und Wohlgefühl gewinnen kann. Lassen Sie sich dazu gerne ausführlich von uns beraten! Dosha Typ Ernährung für schönes Haar

Foto: Ira Yapanda - stock.adobe.com

Doch keine Sorge, auch mit einigen allgemeinen, einfachen Maßnahmen können wir unseren Organismus gut mit allem versorgen, was er braucht. Grundsätzlich gilt: Mit Obst und Gemüse – viel und variantenreich – und Fett nur in Maßen liegen wir schon mal grundsätzlich richtig. Darüber hinaus empfehlen wir im Ayurveda traditionelle Kräuter, deren Wirkung seit Jahrtausenden bekannt ist, z. B. die Amla-Frucht, Tripahla oder Curcuma und Koriander. Sie alle helfen unserem Körper, die aufgenommenen Nährstoffe vollständig zu verwerten und so bestmöglich zu nutzen. Ayurvedische Nahrungsergänzungsmittel bündeln die Kraft dieser Kräuter und machen für uns die Anwendung einfach!
Lesen Sie auch unsere TOP 5 Tipps für eine (haar-)gesunde Ernährung.

 

Unterstützung von außen

Auch von außen setzt Ayurveda bei der Haar- und Kopfhautpflege auf die Kraft der Kräuter, wie beispielsweise Arcacia concinna und Eclipta prostrata. In Form eines Tonikums, einer Paste oder Haaröls wird unsere Kopfhaut sanft (tiefen-)gereinigt, mit wertvollen Stoffen versorgt und für die Nährstoffaufnahme von innen vorbereitet. Bei der Haarwäsche mit ayurvedischen Shampoos bekommen Kopfhaut und Haar einen wertvollen Extra-Kräuterkick. Verwenden Sie dabei nur lauwarmes oder kühles Wasser, denn unser Haar reagiert empfindlich auf Hitze. Deshalb empfehlen wir Ihnen auch, auf einen Föhn zu verzichten und die Haare nach der Wäsche lufttrocknen zu lassen.
Last but noch least unser Lieblingstipp: Sanfte Kopfmassagen! Beruhigt unsere Kopfhaut, regt deren Durchblutung an und entfernt abgestorbene Hautschuppen. Und ist so entspannend. Wenn wir Kätzchen wären, würden wir schnurren!woman 586185 1920

Unsere TOP 7 für schönes Haar

  1. Versorgen Sie Ihren Körper mit gesunden, vielfältigen Lebensmitteln – im besten Fall entsprechend ihrem Dosha-Typ. Wir beraten Sie gerne dazu.  
  2. Reinigen Sie Ihre Kopfhaut 1x wöchentlich mit einem ayurvedischen Kopfhaut-Peeling. Denn eine reine Kopfhaut ist der beste Nährboden für schönes Haar.
  3. Ayurvedische Shampoos enthalten wertvolle, traditionelle Kräuter, die unsere Kopfhaut sanft reinigen und gezielt unseren natürlichen Haarwuchs unterstützen.
  4. Sanfte Kopfmassagen beruhigen die Kopfhaut, regen deren Durchblutung an und entfernen abgestorbene Hautschuppen.
  5. Zuviel Hitze schadet unserem Haar: Das fängt schon beim Waschen an. Verwenden Sie für die Haarwäsche nur lauwarmes oder kühles Wasser. Lassen Sie Ihr Haar nach dem Waschen am besten lufttrocknen und schützen Sie es mit einem Hut oder ähnlichem vor der Sonne.
  6. Für glänzendes Haar: Verwenden Sie nur Bürsten mit Naturborsten oder Holzkämme.
  7. Sie leiden unter Haarausfall? Wir haben über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung Die ganzheitliche ayurvedische Heillehre kann Ihnen helfen. Sprechen Sie uns gerne an! Fotolia 35960858 L

Foto: Valua Vitaly - stock.adobe.com